Andreas Gelhard

Andreas Gelhard ist seit Oktober 2014 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Philosophie der Universität Wien. Zuvor leitete er das Forum interdisziplinäre Forschung des Instituts für Philosophie der TU Darmstadt (2009-2014). Zugleich forschte und lehrte er als Wissenschaftlicher Mitarbeiter am philosophischen Institut. Seine wissenschaftliche Laufbahn begann an der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main am Institut für Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft (2001-2006). In den Jahren 2007-2009 arbeitete Gelhard als Wissenschaftslektor im Suhrkamp Verlag.

Themenschwerpunkt innerhalb des Netzwerks: Kompetenzprüfungen

Relevante Publikationen

  • Kritik der Kompetenz, Zürich, Berlin: diaphanes 2011.
  • Das Dispositiv der Eignung. Elemente einer Geschichte der Prüfungstechniken. In: Zeitschrift für Medien- und Kulturforschung 1/2012, S. 44-60.
  • Zwischen Skeptizismus und Kynismus. Die Prüfung seiner selbst und der anderen bei Hegel und Foucault. In: Petra Gehring, Andreas Gelhard (Hg.), Parrhesia. Foucault und der Mut zur Wahrheit, Zürich, Berlin: diaphanes 2012, S. 161-185.
  • Urteilskraft statt Messmethoden. Neuere Literatur zur Lage der Universitäten. In: Philosophische Rundschau 59/2 (2012), S. 97-116.
  • Techniken der Subjektivierung, Paderborn: Fink 2013 (gemeinsame Herausgabe mit Thomas Alkemeyer und Norbert Ricken).

Mail to: andreas.gelhard@univie.ac.at

WP-Backgrounds Lite by InoPlugs Web Design and Juwelier Schönmann 1010 Wien