Nina Verheyen

Nina Verheyen ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am Historischen Institut der Universität zu Köln. Nach der Promotion in Neuerer Geschichte an der Freien Universität Berlin im Jahr 2008 war sie u.a. als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Max-Planck-Institut für Bildungsforschung und an der Universität Wien tätig sowie für ein Jahr Fellow am Wissenschaftskolleg zu Berlin.

Schwerpunkt innerhalb des Netzwerks: Individuelles Leistungsstreben in Deutschland um 1900.

Entstehung und Kritik einer neuen Lebensform
Das Projekt untersucht die soziale Konstruktion und die Subjektivierung individueller ‚Leistung‘ im Deutschland der langen Jahrhundertwende von 1880 bis 1930, teilweise in transnationaler Perspektive. In dieser Zeit – so der Ausgangspunkt – und damit erst nach der Formierung des angeblich von Anfang an leistungsorientierten Bürgertums und in Teilen schon vor den transatlantischen Einflüssen des Taylorismus und Fordismus etablierten sich in Bildung, Arbeit und Freizeit Praktiken, die es Menschen erlaubten, sich über ihre Leistung zu definieren – beziehungsweise über das, was andere dafür hielten. Anhand von journalistischen und literarischen Quellen, pädagogisch-medizinischer Fachliteratur und Karriereratgebern sowie punktuell hinzu gezogenen amtlichen Dokumenten und Selbstzeugnissen untersucht das Projekt mehrere Sozialfiguren, die in engem Zusammenhang mit diesen Techniken der sozialen Zuordnung individueller Leistung diskutiert wurden. Dazu gehören insbesondere negativ bewertete Figuren wie der ‚moderne Streber‘, der ‚nervöse Schüler‘ und das ‚Fräulein Doktor‘, das heißt die akademische Variante der ‚neuen Frau‘, aber auch die positiv bewerteten ‚Männer eigener Kraft'.
Habilitationsprojekt

Relevante Publikationen

  • Diskussionslust. Eine Kulturgeschichte des „besseren Arguments" in Westdeutschland. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht 2010.
  • mit Manuel Borutta (Hg.): Die Präsenz der Gefühle. Männlichkeit und Emotion in der Moderne. Bielefeld: Transcript 2010.
  • mit Ute Frevert u.a.: Gefühlswissen. Eine lexikalische Spurensuche in der Moderne. Frankfurt am Main: Campus 2011, engl. Übersetzung bei Oxford University Press 2013.
  • Die soziale Konstruktion individueller Leistung. Forschungsperspektiven zwischen Geschichts- und Sozialwissenschaften, erscheint in: Neue Politische Literatur, 2014 [im Druck].
  • Unter Druck. Die Entstehung individuellen Leistungsstrebens um 1900. In: Merkur. Zeitschrift für europäisches Denken, Heft 05/Mai 2012, S. 382-390.
  • Bürgerliches Leistungsethos? Geschichtswissenschaftliche Korrekturen einer irreführenden Formel. In: Leviathan. Berliner Zeitschrift für Sozialwissenschaft 29/2014, S. 45-61.

Mail to: nina.verheyen@uni-koeln.de

WP-Backgrounds Lite by InoPlugs Web Design and Juwelier Schönmann 1010 Wien